Pfarrer im Besitz von Jugendpornografie

Saarbrücken – Der Pfarrer der evangelischen Kirchengemeinde, Arno W. soll im Besitz von Jugendpornografie gewesen sein. Ihm wurde nun sein Amt entzogen. Die Staatsanwaltschaft ermittelt nun gegen den Pfarrer.

Das wird ihm vorgeworfen

Bereits am 17. Juni erhob die Staatsanwaltschaft Anklage gegen den Pfarrer der evangelischen Kirche, trotzdem wusste fast niemand von den Vorwürfen, die dem Pfarrer Arno W. vorgeworfen werden. Und auch die Kirche sorgte dafür, dass die Wahrheit über Arno W. nicht so schnell ans Tageslicht kommt: so hieß es laut „BILD“ auf einem Dorffest, er sei derzeit verhindert und werde durch einen Kollegen ersetzt – wahrscheinlich wollte man auch deshalb schweigen, weil die Kirche ohnehin immense Austritte einbüßen muss; unter anderem wegen genau solchen Vorkommnissen.

Der Fall wurde erst später durch ein Infoblatt öffentlich bekannt gemacht. Darin wurde erwähnt, dass man derzeit gegen den Pfarrer Arno W. ermitteln würde – der Grund wurde jedoch nicht genannt. Weiter hieß es, er dürfe aufgrund dessen bis auf weiteres auch nicht mehr seinen Dienst ausüben.

⇒ Auch, wenn sich die Evangelische Landeskirche – unter anderem nicht auf eine Anfrage der „BILD“-Zeitung – näher zu dem Sachverhalt äußern möchte, bestätigte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft, dass der Pfarrer vorzeitig von seinem Amt beurlaubt worden sei und gegen ihn wegen dem Besitz von Jugendpornografie ermittelt werde. 

Auch der Pfarrer hat sich bislang nicht zu den Vorwürfen öffentlich geäußert. Ihn erwartet nun eine Haftstrafe von bis zu drei Jahren.